Prankl Martin Designagentur

Energieplanung für Bayern: ENPonline

Wir von Prankl Consulting haben das Key Visual für das neue Projekt des Bayrischen Staatministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und des Zentrums für Digitalisierung Bayern entworfen: EnergieNutzungsPlanOnline ging am 2. Mai 2019 online – und ermöglicht somit eine effizientere Energieerzeugungs- und Energieversorgungsstruktur in Kommunen und Unternehmen in der Zukunft. Bayern wird vernetzter, wir designen den Weg dorthin. Klicken Sie hier, um die Website anzusehen.

Prankl Martin Contentagentur

Facebook, Periscope, YouTube und Co. für ein erfolgreiches Livestreaming vorbereiten

Sie haben erkannt, dass das Angebot von Livestreams heute fast zum guten Ton gehört? Sie möchten nun durchstarten und möglichst effektiv und mit großer Reichweite Menschen Ihre Produkte näher bringen, Pressekonferenzen übertragen oder anderweitig Inhalte live zur Verfügung stellen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Projekt mit wenig Aufwand von Beginn an zu einer Erfolgsstory machen. Vertrauen Sie unseren Marketing und Social Media Profis – wir haben Erfahrung und Spaß an solchen Projekten!

Bild: © Depositphotos/VectorKnight

Prankl Martin Allgemein, Contentagentur

WhatsApp ist kostenlos: „Ablaufdatum lebenslang“

„WhatsApp-Service verlängert. Neues Ablaufdatum: Lebenslang“, so lautet die neuste Benachrichtigung auf die Smartphones der WhatsApp-User. Der Kurzmitteilungsdienst schafft seine Abo-Gebühr ab und wird damit komplett kostenlos. Unter dem Dach von Facebook, dem weltgrößten Online-Netzwerk, ist das nun möglich.

Prankl Martin Allgemein Leave a Comment

5 Dinge, die Sie über das neue Google Update wissen sollten

Die Google-Suche über mobile Endgeräte ist schon lange Alltag – und immer mehr Webseiten sehen in der mobilen Optimierung einen klaren Vorteil. Mit seinem neuen Update jedoch, leitet Google nun drastische Maßnahmen ein, die die mobile Anpassung mehr denn je zur Notwendigkeit machen werden. Ab 21. April wird die mobile Optimierung von Webseiten ein hartes Kriterium für das Google-Ranking. Laut einer aktuellen Studie klicken 71 Prozent aller Nutzer auf eines der ersten zehn Angebote ihrer Google-Trefferliste. Die Folgen des Google Updates für nicht mobil optimierte Webseiten sind also absehbar.