System Signal 2.0.: Stoppt Überwachung und codiert unsere Handy-Daten!

Schon seit Jahrtausenden verwenden Menschen Geheimbotschaften, um gegenseitig Nachrichten zu übermitteln. Ob Zitronensaft in der Antike, Rauchzeichen  bei den Indianern, Flaggensignale unter Seeleuten, oder auch Mondrunen auf der Karte zum Einsamen Berg im Film „der Hobbit“: Wir finden immer eine Möglichkeit, uns Geheimbotschaften zu senden! Signal 2.0 soll uns helfen, dass wir das auch weiterhin tun können, trotz NSA und Co…

Das Smartphone: Lange Zeit ein offenes Buch
Lange gab es keine Möglichkeiten für Smartphone-User, sich kostenfrei und sicher Smsen zu schreiben oder Anrufe zu tätigen, ohne Gefahr von Hackern oder Überwachung. Um eine Verschlüsselungssoftware zu verwenden, musste man ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Der Haken dabei: Natürlich auch die Person, mit der man kommunizieren wollte, musste dieses Abonnement abgeschlossen haben.
Aber das soll sich jetzt ändern! Bei der schon bestehenden verschlüsselten iPhone App „Signal“, einem Open Whisper System aus San Francisco, soll jetzt zusätzlich das Schreiben von verschlüsselten Nachrichten möglich sein. Mit Signal 2.0 können jetzt, egal von welchem Smartphone aus, kostenlos Nachrichten verschickt und Anrufe getätigt werden, und das mit garantierter Verschlüsselung! Um vor Hackern oder vor der Kommunikationsplattform selbst sicher zu sein genügt es, wenn sich jeder Benutzer diese free app auf sein Smartphone herunterlädt. Signal ist auch kompatibel mit den älteren Angeboten Redphone (eine Anruf-App) und TextSecure (eine Schreib-App) von Open Whisper. Der berühmte Verschlüsselungs-Profi und Open Whisper System-Gründer Moxie Marlinspike freut sich, die App Signal für Android, IPhone und Rechner mitentwickelt zu haben. „Wir möchten Apps entwickeln, die Freude machen und bei denen man gar nicht merkt, dass die versendeten Nachrichten verschlüsselt sind“, sagt er.

Enkryptierung: Ein Muss?
Zur dieser Zeit, in der ein Überwachungs-Skandal den nächsten jagt, kommt Signal 2.0 gerade recht. Der amerikanische Geheimdienst NSA überwacht unsere Telefone, das britische Pendant GCHQ hat sogar den Sicherheitscode der SIM-Karten der Firma Gemalto geknackt, mit dem sie jetzt wahrscheinlich Einblick in jedes Telefonbuch, alle Smsen und Anrufe haben. Das heißt, GHCQ hat jederzeit Zugriff auf den Informations-und Datenaustausch, ohne vorher eine Telefongesellschaft benachrichtigen, oder sich auf dem legalen Weg eine Genehmigung beschaffen zu müssen. Demzufolge gibt es keinerlei Schutz der eigenen Privatsphäre mehr. Mit der zusätzlichen Verschlüsselungsebene von Signal, hat man aber seine Sicherheit und auch seine Privatsphäre zurück. „Es ist gut belegt, dass Anrufe und Nachrichten, die man über Telefongesellschaften schickt, nicht privat bleiben. Bessere Erfahrungen und private Kommunikation gibt es mit der App Signal“, erklärt Marlinspike. Keine Unterbrechungen, leichte Bedienbarkeit und hohe Qualität sprächen für Signal 2.0. Das Open Whisper System sei eine Non-Profit-Organisation, die unterstützt werde von Schenkungen, Fördermitteln und sogar Regierungsgeldern. Ob es nicht eher kontraproduktiv ist, wenn die Regierung auch hier wieder ihre Finger im Spiel hat? Auf jeden Fall sind App und Codes des Programms frei verfügbar, sodass jederman es für sich übernehmen kann, auch andere Unternehmen. So hat Whatsapp bereits Open Whisper übernommen und damit den dortigen Nachrichtenaustausch verschlüsselt. Das System werde laut Marlinspike in der ganzen Welt benutzt.

Ein Schutz für Kriminelle?
Zu jedem Pro gehört aber auch ein Contra; so gibt es einige, die kein Fan der neuen App sind. Ein globaler Streit über das „Recht der Verschlüsselung“ ist ausgebrochen. Ordnungskräfte verlangen einen „goldenen Zugangsschlüssel“ trotz der Warnungen, das System werde dann unsicher, und das F.B.I beschwert sich über das nun plötzlich für sie „dunkle“ Internet. Durch die Verschlüsselung gelangen die Geheimdienste und Gesetzeshüter schwerer an Informationen. Folge ist, laut offizieller Stellen, eine unsichere und gefährlichere Welt, die es Verbrechern und Terroristen sehr leicht macht. So drohte ein brasilianischer Landrichter beispielsweise, Whatsapp zu verbieten, weil man nicht mehr in der Lage war, Informationen über eine Person zu bekommen, die unter Verdacht stand, sich von Minderjährigen Nacktfotos schicken zu lassen.

Zum Schluss noch ein weiteres Plus für Signal: Mit dem Feature „Keine-Screenshots“ können keine Bilder mehr vom Zustand des Laptops gemacht werden, d.h. für die Benutzer noch mehr Privacy! Zitronensaft und Rauchzeichen sind mit Signal 2.0 dann wohl nicht mehr nötig….

Schreibe einen Kommentar