hybride Event planen Tipps

5 Tipps: hybride Event planen

Ein Hybride Event planen ist en vogue. Noch mehr als noch bis 2019 gilt in 2020: Messe abgesagt – Livestream starten! Für jedes virtuelle Event gibt es Tipps, die beachtet werden sollen.

Wir als Dienstleister für Livestream und Webinare zeigen Ihnen, die fünf Tipps für Ihren Eventerfolg

Hybride Event planen

Es klingt banal, aber Sie sollten grundsätzlich überhaupt die Vorbereitung eines hybriden Events nicht unterschätzen. Denn das Zusammenspiel aus Technik, Inhalten und die Interaktion mit dem Publikum verlangen Ihnen und Ihrem Team durchaus einiges ab. Also: Bereiten Sie Ihr hybrides Event vor! Und nicht zu kurzfristig!

Technik für Webinar und Livestream überblicken

Die Anforderungen hinsichtlich Technik sind bei hybride Veranstaltungen durchaus hoch. Teilnehmer werden virtuell hinzugeschaltet, in ihrem Büro oder der Veranstaltungs-Location sind eine oder mehrere Kameras aufgebaut. Und vielleicht gibt es auch mehrere Sprecher mit mehreren Mikrofonen – entsprechend der Corona-Regeln. Es kommt also einiges zusammen, was technisch berücksichtigt, gesteuert und überwacht werden muss. Hier sollten Sie auf einen Profi für Livestream und Webinare zurückgreifen: Prankl Consulting.

Zeitplan für virtuellen Kongress erstellen

Ohne Zeitplan keine Veranstaltung. Das gilt auch, wenn sie ein  hybride Event planen. So einfach ist das! Wie viele Tage vorher sollen die Folien der Vorträge fertig sein? Wann müssen Filme zugeliefert werden? Wann werden die letzten Abstimmungen über die Bauchbinden getroffen? Und wann gehen die Einladungen raus? All diese Fragen sollten möglichst weit im Voraus beantwortet sein in einem sauberen Ablaufplan für das digitale Event.

Kennen Sie die Zielgruppe ihres digitalen Events?

Hier sollte ein klares und deutliches „Ja“ von Ihnen kommen. Denn Sie sollten genau wissen, wer am Monitor Ihre Veranstaltung beobachtet und sich inspirieren lässt. Denn nur wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, wissen Sie auch welche Erwartungshaltung vorliegt. Welcher Grad der Detaillierend wird von Ihrem Event im Livestream erwartet? Welche Rückfragen werden vermutlich über den Chat im Webinar gestellt?

Rückfragen an die Zielgruppe im Livestream senden

Ja es stimmt: Ein Livestream ist eigentlich eine Frontalbeschallung: Einer spricht und sendet, der Rest hört zu. Aber es geht auch anders: Mit Umfragetools wie Mentimeter, Sli.do oder einem integrierten Chat beim Livestream können Sie mit den Zuschauern interagieren. So wird Ihr Livestream zu einem hybride Event mit Dialog, Abstimmungen, Fragen und aktiver Beteiligung des Publikums.

Denn das ist es was wirklich zählt: Dass Ihr Publikum begeistert ist von den Inhalten und die Technik so funktioniert hat, dass sie eher im Hintergrund steht. Das ist nur das „Papier“ für Ihre Inhalte. Es sollte angenehm in der Hand sein, sich gut anfühlen und sauber bedruckt sein. Genauso wie es für eine Broschüre gilt, gilt es auch, wenn Sie ein hybride Event planen: Entscheidend ist das was drinsteht, aber bei 50% der Wertung werden auch die Technik und das Material berücksichtigt. Und darum kümmern wir uns!