Know-How des Influencer Marketing

Bannerwerbung ist Geschichte, dank Werbeblockern müssen andere Strategien gesucht werden. Eine davon ist das Influencer Marketing, also das Einsetzen von Bloggern, Youtubern und Instagram-Berühmtheiten. Wir klären das „Warum“ und das „Wie“.

Influencer Marketing ist eine Strategie, die vom Einfluss und der Reichweite wichtiger Meinungsmacher, sogenannter Influencer auf bestimmten Social Networks profitiert. Ein Drittel der Bevölkerung spricht sich in Social Media für oder gegen Marken aus, die Hälfte veröffentlicht diese Meinung weit über den Freundeskreis hinaus. Eine Studie der Hochschule Macromedia hat herausgefunden, dass jeder elfte Deutsche als Influencer gilt. Die Influencer sollen potentielle Kunden in ihrem Entscheidungsprozess beeinflussen: Wird ein Produkt von einem Influencer empfohlen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer das Produkt kauft. Der Follower vertraut der Meinung des Influencers.

Drei Gründe für Influencer Marketing

Sie sind noch nicht überzeugt und zweifeln, warum Sie ausgerechnet in ein paar „Berühmtheiten“ aus dem Internet investieren sollten, damit die für Sie Werbung machen? Hier kommen drei gute Gründe für Influencer Marketing.

  1. Es ist beliebt
    Immer mehr Unternehmer nutzen Influencer. Fast 90 % der Vermarkter haben für 2018 geplant, Influencer Marketing miteinzubeziehen, knapp die Hälfte befand es im Vorjahr bereits als sehr effektiv.
  2. Die Kunden vertrauen den Influencern
    92 % der Konsumenten vertrauen den Empfehlungen anderer Menschen, auch wenn sie diese nicht kennen. 70 % vertrauen Online-Bewertungen eher als der Werbung des Unternehmens. Influencer bauen eine persönliche Beziehung zu ihren Followern auf. Wenn sie sich für ein Produkt oder eine Marke verbürgen, vertraut der Follower auf die Meinung der Influencer.
  3. Influencer kennen ihre Zielgruppe
    Auch Influencer nutzen Tools, um genau zu wissen, wie ihr Publikum auf welche Posts reagiert. So wissen sie genau, wie sie eine Botschaft am besten vermitteln.

Die größte Herausforderung für Unternehmen ist, die für sie passenden Influencer zu identifizieren  und Kontakt zu Ihnen aufzubauen.

Wer Influencer sind

Klassische Influencer aus traditionellen Medien sind beispielsweise Journalisten und Redakteure. Was in einer Zeitung geschrieben wird, hat immer noch einen großen Einfluss auf ihre Leser. In den sogenannten neuen Medien sind es Blogger und Meinungsführer, die als Influencer für ein Unternehmen zum Influencer Marketing wichtig werden.

Laut des Technorati Digital Influence Reports sind 86% der Influencer aktive Blogger. Marken und Produkte werden in Geschichten, also beispielsweise Erlebnis- oder Erfahrungsberichte eingebettet, ohne dass der Leser wahrnimmt, dass es sich hier um gezielte Werbung handelt. Daher hat diese Art von Influencer Marketing einen hohen Grad an Authenzitität. Resonanz gibt es in Form von Kommentaren und Shares von den treuen Lesern, die meist regelmäßig Blogs eines bestimmten Bloggers verfolgen.

Personen, die auf Twitter, Facebook, Instagram, Youtube und Co. aktiv sind, erhalten die meiste Resonanz in Form von Likes und Shares, aber auch durch Kommentare. Sie posten Bilder mit kurzen Texten und Videos, in denen sie ihre Follower scheinbar an ihrem Leben teilhaben lassen und so eine persönliche Bindung zu ihnen aufbauen. Häufig testen sie bestimmte Produkte für ihre Follower.

Journalisten und Redakteure haben zwar gegebenenfalls eine geringere Reichweite als Influencer, verfügen jedoch in den Augen der Leser über einen Expertenstatus, der ihre Glaubwürdigkeit stärkt. Da Journalisten inzwischen häufig auch bloggen, verschwimmt die klare Abgrenzung zwischen den genannten Gruppen häufig.

Wo Sie Influencer finden

Um die passenden Influencer zu finden, recherchiert man am besten nach aktuellen Beiträgen, die thematisch gut zu den eigenen Produkten oder Inhalten passen. Keywords und Hashtags helfen dabei enorm. Eine gute Unterstützung bietet hier die Suchmaschine Influma.com, die aus aktuellen Beiträgen die wichtigsten Blogs herausfischt und die Interaktionsraten anzeigt. So lässt sich die Resonanz auf Themen, Autoren und Webseiten gut abschätzen. Da die Social Media Profile der Influencer dort hinterlegt sind, kann hierüber auch direkt Kontakt zu ihnen aufgenommen werden.

Wie Sie Influencer von Ihrem Produkt überzeugen

Gute Influencer zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich nicht nur mit Geld dazu bringen lassen, für ein Produkt zu werben. Um sich ihre Neutralität und damit die als Influencer überlebenswichtige Authentizität unter ihren Followern zu bewahren, wollen sie nur bewerben, wovon sie tatsächlich überzeugt sind.

Echtes Interesse und der Wille zu einem individuellen Dialog sind daher unabdingbar.

  1. Exklusive Angebote oder unveröffentlichte Informationen, mit denen der Influencer bei seinen Followern punkten kann sind Möglichkeiten, den Influencer für sich zu gewinnen
  2. Keiner wird gerne unter Druck gesetzt. Auch negative Berichterstattung sollte professionell aufgenommen werden. Kritikpunkte sollten ernst genommen und als Chance für eine Verbesserung gesehen werden.
  3. Interesse an den Beiträgen der Influencer erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dieser auch Interesse am Unternehmen zeigt.

Die Kommunikation mit Influencern erfordert also gegenseitiges Interesse und Feingefühl. Wer jedoch ein paar Influencer auf seiner Seite hat, der hat mit ihrer Hilfe auch eine große Zahl seiner Follower erreicht.

Sie benötigen Unterstützung bei der Planung eines geeigneten Konzeptes für Influencer Marketing oder dabei, einen Influencer zu kontaktieren? Wir helfen Ihnen dabei gerne, rufen Sie uns einfach an unter 089 41 41 45 30.