#SocialLive16 – Das haben Sie verpasst! Social Media Workshop für Unternehmer

In der TU München fand am 17.11.2016 #SocialLive16 statt – eine Veranstaltung, die nach dem ersten großen Erfolg dabei ist, eine bekannte Größe im Bereich Social Media in München zu werden. Tolle Gäste, ein großartiges Publikum – Prankl Consulting blickt stolz auf einen eindrucksvollen Abend zurück.

Der Hörsaal N 1090 ZG der TU München ist nicht unbedingt jedem Menschen ein Begriff, auch nicht denen, die sich leidenschaftlich mit sozialen Medien beschäftigen. Und doch wurde dieser schmucklose Raum aus den 60er-Jahren für ein paar Stunden zum Treffpunkt für Profis, alte Hasen und jungen Begeisterten aus dem Bereich Social Media und Kommunikation.

#SocialLive16 ist ein von Prankl Consulting schon im Vorjahr ins Leben gerufenes Event, das es schafft, erfahrene Experten vor interessierten Zuhörern zu Wort kommen zu lassen, Sie miteinander in die Diskussion zu bringen und gleichzeitig neueste Technologien und Trends live zu präsentieren. Sämtliche Aspekte von Social Media werden so nicht nur angesprochen; sie werden greifbar, indem das Publikum selbst Teil der Präsentation wird.

Zunächst eröffnete Martin Prankl den Abend und machte die Besucher gleich auf die noch immer weiter zunehmende Brisanz des Themas aufmerksam: die rasende technologische Entwicklung, die Allgegenwart der sozialen Medien im Alltag, die panische Dynamik, die etwa der fälschlicherweise für einen Terroranschlag gehaltene Amoklauf in München ausgelöst hat. „Social Media trifft jeden. Ob er will oder nicht.“

Fünf renommierte Social-Media-Meister öffnen ihr Nähkästchen

Doch dann ging es sogleich auf in eine spannende Reise – unsere Gäste plauderten aus dem Nähkästchen und gaben wertvolle Einblicke aus ihrem Alltag und teilten wertvolles Know-How mit den Zuhörern.

Als erstes beeindruckte Patrick Mayr den Saal – er erzählte von seiner Arbeit als Online-Redakteur bei münchen.tv, einem Lokalsender aus München. Während in Zeiten von Internet und Fernsehmüdigkeit lokale TV-Stationen eigentlich einen schweren Stand haben, schafft es der Sender für immer mehr Nutzer dank Social Media zu einer zuverlässigen und immer präsenten Quelle für Echtzeit-Informationen im Raum München zu werden. Besonders beeindruckte die Gäste die Livepräsentation zum Thema Streaming. Andreas Matsche, ein weiterer Kollege von münchen.tv zeigte wie eine Professionelle Kamera ihr Bild auf Facebook überträgt. 

Der zweite Gast war Carsta Maria Müller, die als Team Lead Social Media bei ProSiebenSat1 für die Kommunikation mit Millionen von Nutzern zuständig ist. Größer konnte der Kontrast zum ersten Redner kaum sein! Sie gab Einblick in die Notwendigkeit der Aufteilung der Arbeit – so hat die Mediengruppe für jeden Sender eigene Social-Media-Abteilungen, die sich nach den jeweiligen Netzwerken untergliedern. Carsta Maria Müller betonte, dass es nicht nur wichtig ist, für die Firma einzustehen, sondern auch für die Follower jederzeit in die Bresche zu springen – ein Aspekt, der auch in der rasenden Dynamik des Netzes für Bindung und Vertrauen sorgt. Denn wir sollten nie vergessen: „Fans sind Fans, weil sie etwas an uns toll finden.“

Gudrun Riedl von BR24 steht vorne an der Front, wenn es beim Bayerischen Rundfunk um Social Media geht. Unser dritter Gast erzählte von der aufregenden Zusammenführung aller Online-Spalten des BR unter ein Dach und zeigte, dass gerade für einen regional orientierten Sender Technologien wie 360-Grad-Videos eine ganz neue Form der Berichterstattung ermöglichen: Ein Video aus einem Operationssaal entführte die Zuschauer für eine Minute in eine andere Welt! Gerade der 360-Grad-Journalismus bietet spannende neue Möglichkeiten einer Berichterstattung ohne „doppelten Boden“.

Durch cleveres Online-Marketing neue Schichten erreichen

Als viertes sprach Christoph Assmann über seine Erfahrungen – dabei kommt er eigentlich gar nicht aus dem Bereich Medien, denn Christoph Assmann arbeitet für Sixt. Doch das, was er weitergeben konnte, traf genau den Nerv der Zeit: Durch cleveres Online-Marketing spart man nicht nur teure Sendeplätze im Rundfunk; man kann auch immer und überall durch brandaktuelle Spots und Memes die aktuelle Diskussion prägen.

Zuletzt kam mit Marc Erras von Sky noch mit einem Spezialthema zur Sprache: Shitstorms, also die für ein Unternehmen oder einen Account ruinösen Gruppendynamik, die nach einem als Skandal empfundenen Ereignis im Netz entstehen kann. Marc Erras konnte eindrucksvoll verschiedene Taktiken vorstellen, wie man effektiv rettet, was noch zu retten ist und verlorenes Vertrauen zurückerobert. Vor allem aber gab er den Zuhörern einen Tipp mit auf den Weg: souverän wirken, Situationen sorgfältig beobachten, Aktionismus vermeiden – denn: „Nicht jedes Lüftchen ist ein Sturm!“

Nach den Vorträgen hatten alle im Saal die Gelegenheit, mit den Gästen in Diskussion zu kommen. Abgeschlossen wurde der Abend durch eine Spendenaktion. Denn nicht nur konnte man die großartige Arbeit der Aktion Knochenmarkspende unterstützen – für alle Spender eines Geldscheins kamen 24 Flaschen Willenborgs Crambambuli zur Verlosung!

Für alle im Saal war der Abend eine große Bereicherung – selbst die Redner waren begeistert vom neuen Input. Wir von Prankl Consulting danken allen Gästen und Zuhörern für das großartige Event und freuen uns schon jetzt auf eine Forsetzung #SocialLive17!

Sie waren nicht da und haben  eigene Fragen zum Thema? Sie wünschen eine individuelle Beratung für Ihre Kommunikation? Dann rufen Sie uns an: Prankl Consulting: 089  41 41 453 0 oder schreiben Sie uns an hello@prankl-consulting.com.