Corporate Publishing: Das neue AKB-Magazin – packend und voller Leben!

Auch 2017 übernimmt Prankl Consulting die Produktion des Magazins der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB). Strahlende Fotos, berührende Geschichten und ein stringentes Corporate Design machen das AKB Magazin 2017 zu einem echten Hingucker.

Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) gibt es nun seit fast 25 Jahren. Mithilfe ihrer kontinuierlich ausgebauten Spenderdatei hilft sie Menschen mit Blutkrebs zu einem neuen Leben ohne Krankheit. Die beharrliche Mühe, die die Mitarbeiter in Gauting vollbringen, zahlt sich aus: Freiwillige, die aus Altersgründen aus der Kartei ausscheiden, werden durch deutlich mehr junge Leute ersetzt – die Zahl der potentiellen Lebensretter wächst.

Das Team um Dr. Hans Knabe kümmert sich sowohl um Typisierungsaktionen, die in unterschiedlichster Größe überall in Bayern durchgeführt werden, als auch um die Betreuung und Koordinierung der eigentlichen Hauptaufgabe – der Behandlung von Leukämie-Patienten mit den Stammzellen eines freiwilligen Spenders.

Es ist selbstverständlich, dass dabei eine enorme Menge an schönen, traurigen, herzzerreißenden Geschichten aus dem täglichen Kampf gegen die todbringende Krankheit entsteht. Zusammen mit vielen Nachrichten wie etwa neuen Firmenkooperationen, Auslandspartnerschaften, Presseschau, Leserbriefen und Berichten, hat sich das 32 Seiten umfassende AKB Magazin schnell gefüllt.

Prankl Consulting übernimmt für das Magazin die  Rolle des Komplettanbieters: Layout, Texte und Produktion. Die Erstellung erfolgt in fünf Schritten:

  1. Redaktionssitzung:
    In der Redaktionssitzung werden die Themen, Geschichten und der Aufmacher-Artikel festgelegt. Zusammen mit dem Kunden werden Vorschläge für das Cover besprochen und ausgewählt. Input in Form von Textdateien, Fotos und Scans werden ebenfalls bei der Redaktionssitzung übergeben. Hier werden auch alle Termine festgelegt für den Druck, die Auslieferung, den Versand sowie für die vorbereitenden Schritte: Layout, Text und Korrektur.
  2. Layout:
    Auf Basis des Inputs erstellen Designer von Prankl Consulting das Layout für das Magazin. Für Bereiche in denen noch keine Texte vorliegen wird mit sogenanntem Blindtext gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass der Redakteur anschließend genau weiß, wie viele Worte und Zeichen für den jeweiligen Artikel benötigt werden.
  3. Text:
    Mit den Informationen, die wir vom Kunden bekommen haben erstellen die Redakteure von Prankl Consulting zusammen mit dem Kunden die Texte für die einzelnen Geschichten. Ggf. werden Interviews geführt oder weitere Informationen recherchiert. Anschließend fließen die Texte in das Layout ein. Die erste Fassung des Magazins steht fest.
  4. Korrektur:
    In der Korrekturschleife werden mit dem 8-Augen-Prinzip Fehler gesucht. Sowohl Rechtschreibung als auch inhaltliche Unstimmigkeiten werden korrigiert. Hier arbeiten wir direkte mit dem Kunden zusammen und stimmen uns über PDF-Korrekturfunktionen ab. Das spart Zeit in der Abstimmung. Anschließend erfolgt die Reinzeichnung durch den Grafiker und die Endkorrektur. Es entsteht die finale Druckdatei.
  5. Produktion:
    Wir arbeiten mit Druckereien in verschiedenen Größen zusammen, je nachdem welcher Schwerpunkt für den Kunden wichtig ist. Entsprechend der Wünsche koordinieren wir die Auslieferung und auch den Lettershop für den Versand der Druckstücke.

Das Ergebnis: Ein professionell gestaltetes Magazin, das Fördermitgliedern und Interessierten gleichermaßen ins Auge sticht und über die stolzen Erfolge der Stiftung AKB informiert. Mit 5000 Stück Auflage erreicht es Menschen in ganz Bayern.

Wir von Prankl Consulting freuen uns, mit einer so großartigen Organisation wie der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern dauerhaft zusammenarbeiten zu dürfen.

Haben wir Ihr Interesse für Coporate Publishing in München geweckt? Suchen Sie eine Agentur für die Erstellung Ihres Kundenmagazin? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 089 / 41 41 453 0.

Oder senden Sie uns hier direkt Ihre Anfrage: